Oh, es riecht gut…!

16 Dez

In der Weihnachtsbäckerei

Zur Weihnachtssendung wird in der Kombüse natürlich gebacken. Die Matrosen werden mit leckeren Mürbeteigplätzchen und Vanillekipferln versorgt. Dabei haben wir uns untereinander und mit unserem Bordgast Judith über Weihnachten und zugehörigem Klimbim ausgetauscht.

Zutaten

Mürbeteigplätzchen

  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Stück Butter
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Zitronenschale
  • für den Zuckerguss: Zitronensaft und Puderzucker

PicsArt_1418568419410

  1. Mehl, Zucker, Salz und Zitronenabrieb am besten auf einem großen Holzbrett anhäufen. Die Butter in Flocken dazugeben. Dafür muss die Butter bereits relativ weich sein, das heißt noch weicher als Zimmertemperatur. Die Eier nicht vergessen und dann zügig mit einem großen Messer die Masse zu einem Teig „hacken“. Das bewirkt, dass der Teig lockerer bleibt als beim Kneten mit dem Mixer. Alternativ könnt ihr auch mit kühler Hand kneten. Dadurch wird der Teig jedoch ein wenig „klanschiger“.
  2. Wichtig ist, dass der Teig schön locker bleibt und danach so lange wie möglich kühl gelagert rastet- idealer Weise ca. 1 Stunde.
  3. Danach den Teig kurz gefügig kneten und ausrollen. Nach Belieben Formen ausstechen.
  4. Die ausgestochenen Plätzchen auf einem Backblech bei ca. 140°C etwa 15 min (Umluft) backen. Eine relativ niedrige Temperatur bietet sich an. Die Backzeit unterscheidet sich von Ofen zu Ofen. Die Plätzchen also immer schön im Auge behalten und leiber etwas zu zeitig herausnehmen als zu spät😉
  5. Vergesst nicht die Zeit zum Verzieren einzurechnen. Das macht die Plätzchen aus, braucht aber ein wenig Geduld. Wir haben z.B. zusätzlich Marzipan ausgerollt und passend auf die plätzchen gelegt, mit Nougat oder Zuckerguss verziert.
  6. Zuckerguss ist ganz fix hergestellt. Einfach Puderzucker und Zitronensaft vermischen und heraus kommt ein prima klebriger Überzug.

Bei dieser Teigmenge könnt ihr etwa mit 4 Backblechen rechnen. Summa sumarum, ist das Ganze also trotz einfacher Zubereitung ein abendfüllender Zeitvertreib.

 

Vanillekipferl

  • 560 Gramm Mehl
  • 160 Gramm Zucker
  • 400 Gramm Butter
  • 200 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • Puderzucker zum Bestäuben

PicsArt_1418568163126

  1. Die Zutaten zu einem Teig kneten (per Hand oder Mixer) und auch diesen idealer Weise ca. 1 Stunde kühl gelagert ruhen lassen.
  2. Danach den Teig zu einer Rolle formen. Davon Stücke abtrennen und zu kleinen sichelförmigen Kipferln formen. Achtet darauf, die Spitzen nicht zu spitz bzw. zu dünn zu formen, da sie sonst anbrennen.
  3. Bei ca. 170°C (Umluft) auf mittlere Schiene etwa 15 min. backen.
  4. Die fertig gebackenen Kipferl unbedingt noch mit Puderzucker bestäuben solange sie noch warm sind. Sonst bleibt nichts kleben. Wie ihr feststellen werdet, muss der Puderzucker gesiebt werden, sonst wird das nichts😉

Vorbereitung ist alles! Sorgt dafür, dass ihr viel Arbeitsfläche zur Verfügung habt. Die braucht ihr nicht nur zum Teigkneten, sondern auch zum Ausrollen. Vor allem braucht ihr aber auch Platz für die Plätzchen zum Auskühlen und zum Verzieren!

Mit zwei Backblechen in Betrieb kommt ihr natürlich schneller voran. Wenn ihr zwei Bleche auf einmal in den Ofen schiebt, tauscht zwischendurch oben und unten. Auch bei Umluft werden beide Bleche nicht 100% gleichmäßig gebacken.

PicsArt_1418566096714

Mürbeteigplätzchen

Lasst es euch schmecken!

Die AnkerFM- Kombüse wünscht euch appetitliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir hören uns 2015 wieder, dienstags 18.00 Uhr auf AnkerFM!

__________________

Daniel, Anne und Susi

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: