Archiv | DIY RSS feed for this section

Molekularküche vs. traditioneller Küche: DIY, die Sechste

22 Jul

Kochen on Air:DIY_6.sendung

Wir haben uns für euch in die Küche gestellt und zwei unterschiedliche Kochweisen bzw. -verfahren getestet. Zum einen die traditionelle Küche (von gestern?) und zum anderen die neue Molekularküche (von morgen?).

Mit der Unterstützung zweier Experten wollten wir herausfinden, was besser schmeckt und ob letzteres überhaupt funktioniert. Zusammen mit dem „Mitesser“ gingen wir präventiv gegen „Glutamatmoster“ vor. Wer da mitisst und was er macht (außer kochen) und was sonst so passiert, wenn Dinge mit Namen wie „Agar-Agar“ ins Spiel kommen, hört ihr heute von 17 bis 18 Uhr bei anker.fm!

Wiederholt wird das Ganze am 25. Julium 9 Uhr, am 4. August um 18 Uhr und am 5. August um 10 Uhr.

Neu, flippig, extravagant – Die Muffinlampe – Do it Yourself – Die Anleitung

18 Jul

Muffinlampe

 benötigte Materialien:

–          Papierlampenschirm (Durchmesser ist beliebig wählbar)

–          Muffinbackförmchen (aus Papier)

–          Heißklebepistole (es geht aber auch normaler Alleskleber oder eine Kaltklebepistole)

 Anleitung:

Zuerst spannt man den Lampenschirm komplett auf und befestigt die mit gelieferten Halterungen, damit er Stabilität hat und während des Klebevorgangs nicht einfällt. Im Anschluss wärmt Ihr die Klebepistole an (oder nehmt den Alleskleber) und bereitet die nächsten Schritte vor. Das bedeutet Muffinförmchen bereitlegen und Muster bzw. Klebeanordnung planen.

 Im Normalfall beginnt Ihr nun damit die Muffinförmchen einzeln mit Klebepunkten zu versehen, um sie anschließend rund um eine der Lampenschirmöffnungen zu platzieren. Wichtig, für ein homogenes Muster die Förmchen nicht quetschen oder zu eng anordnen! Rand an Rand reicht vollkommen aus. Nachdem die erste Reihe fertig ist platziert die zweite Reihe genau unterhalb der ersten. Achtung! Ihr müsst nun die Förmchen in die Zwischenräume einfügen, so entsteht eine geschlossene Fläche. Sollten jedoch kleine Lücken entstehen, so ist dies nicht schlimm, denn wenn alles fertig ist fällt dies nicht weiter auf. Nun heißt es Ausdauer zeigen und die ersten beiden Schritte immer wieder wiederholen bis die Lampe vollkommen bedeckt ist. Dann lasst das Ganze trocknen und im Anschluss seid Ihr auch schon fertig.

 Nun heißt es nur noch Aufhängen und Staunen 🙂

Leckere Cocktails zu jedem Anlass? Do it Yourself – Die Anleitung

18 Jul

 Das Rezept für einen Hugo (á 0,25 l):

 Benötigte Zutaten:

–          2 cl Holundersirup

–          3 Eiswürfel

–          1 Limettenscheibe

–          mehrere Blätter oder einen Stengel Minze

–          200 ml Sekt

 Anleitung:

Zuerst 2 cl Holundersirup sowie 3 Eiswürfel in ein bauchiges Glas (am besten ein Weinglas) geben. Danach das Glas mit Sekt (es geht auch Prosecco) auffüllen und mit einer Scheibe Limette sowie Minzblättern verzieren. Je mehr Minze, desto erfrischender der Geschmack.

 Das Rezept für einen Green Almond

 Benötigte Zutaten:

–          1 cl Bananensirup

–          4 cl Blue Curacao

–          8 cl Orangensaft

–          8 cl Ananassaft

–          2 cl Amaretto

–          Eiswürfel

 Anleitung:

Alle Zutaten mit Eiswürfeln im Shaker schütteln und auf etwas Eis in ein (Longdrink)glas abseilen. Fertig ist dieser Drink.

Ananas, Cocktailkirschen und ein Minzezweig – was tut man nicht alles für eine gelungene optische Deko – hinzufügen und anordnen. Das Auge trinkt schließlich mit!

  

Das Rezept für einen Zombie

 Benötigte Zutaten:

–          4 cl Erdbeersirup 

–          4 cl Maracujanektar

–          4 cl Limettensirup

–          4 cl Rum Weiß

–          8 cl Wodka Schwarz

 Anleitung:

Es ist schwer zu sagen, welches tatsächlich das beste Zombie-Rezept ist. Aber diese Variante hat es auf jeden Fall in sich!

Alle Zutaten im Shaker – außer dem Overproof Rum – auf Eis schütteln. In ein großes Longdrinkglas mit einigen frischen Eiswürfeln abseilen. Jetzt den Jamaica Rum (hat immerhin 73% Alkoholgehalt) in den Drink einfließen lassen.

Zur Dekoration einen kleinen Fruchtspieß mit 2 Cocktailkirschen über das Glas legen. Oder schneller geht eine Orangenspalte an den Glasrand zu stecken.

 Das Rezept für einen Deutschland Shooter

 Benötigte Zutaten:

–          4 cl Rum Braun 

–          4 cl Rum Weiß

–          2 cl Rum Overproof (Jamaica Rum)

–          2 cl Grenadinesirup

–          2 cl Maracujasirup

–          4 cl Ananassaft

–          4 cl Orangensaft

–          4 cl Zitronensaft

–          Eiswürfel

 Anleitung:

Eine Idee für Fußball-Ländespiele.

Der Deutschland-Shooter ist der ideale Auftakt zu jedem Spiel unserer Nationalmannschaft, um ordentlich in Stimmung zu kommen. Dieser Shooter wird geschichtet, das bedeutet vorsichtig anmischen.
Nach unten natürlich gelb: je 4 cl Maracujanektar und 4 cl Limettensirup werden im Mixglas ohne Eis verrührt. Die rote Schicht in der Mitte besteht aus je 4 cl Erdbeersirup und weißem Rum (ebenfalls im Mixglas ohne Eis verrührt). On the Top ca. 8 cl Puschkin Black Sun.

Die Farben vermischen nicht (außer man macht es nicht richtig).

Wie motzt man Omas alte Garderobe auf? Do it Yourself – Die Anleitung

18 Jul

Renovierung von Omas Garderobe

 benötigte Materialien:

–          Dünne (OP-) Handschuhe

–          Schleifpapier (verschiedene Körnung, von 80er bis 280er Körnung)

–          Schleifklotz

–          Schleifmaschine

–          Lackfarbe

–          Farbabstreifer

–          Pinsel

–          Malerrolle für Lackfarben

–          Terpentin

–          Feuchten Lappen

–          Dekorationsmaterialien

–          Eventuell Industrietacker

 Anleitung:

Das alte (vielleicht auch schon lackierte) Holz mit dem Schleifpapier (welches um den Schleifklotz gewickelt ist) oder der Schleifmaschine zunächst gründlich abschleifen. Dabei darf das Schleifpapier eine Körnung von max. 80 nicht übersteigen, denn alles was über diesem Wert liegt benötigt man für den Fein- bzw- Zwischenschliff. Bei bereits lackiertem Holz muss dieser Vorgang möglicherweise mehrmals wiederholt werden, da sonst die neue Farbe nicht ideal aufgetragen werden kann. Habt Ihr dies getan wischt mit einem feuchten (nicht triefnassen!!) Tuch die abgeschliffenen Flächen ab. Durch die nun eindringende Feuchtigkeit stellen sich  noch nicht abgeschliffene, feine Holzfasern auf, die die Farbe folgend besser aufnehmen können. Wartet ein paar Minuten und beginnt dann die erste Schicht eures Lackes (wenn möglich kein Acryllack) auf euer Holz aufzutragen. Verwendet dafür jeweils den Pinsel bzw. die Malerrolle, je nachdem wie es euch besser gefällt. Dabei ist darauf zu achten, dass gleichmäßig gearbeitet und der Lack nicht zu dick aufgetragen wird. Denn für ein ideales Ergebnis wiederholt man die bisherigen Schritte zwei-, manchmal sogar dreimal.

 Wenn das Holz nun gestrichen wurde heißt es warten. Am besten eignet sich dafür ein warmer, trockener Ort. Ein warmer Keller, ein sonniges Plätzchen oder in der Nähe einer Heizung wäre nicht schlecht. Aber Vorsicht! Frisch lackiertes Holz nie direkt an eine Wärmequelle wie eine Heizung oder einen Ofen stellen, Brandgefahr!

In der Regel wartet Ihr nun zwischen 6-24 Std. bis der Lack trocken ist, je nachdem wo das lackierte Holz gelagert wurde. Ist das Holz trocken wiederholt man die bisherigen Schritte noch einmal. Beachtet aber, dass das Schleifpapier nun eine Körnung von etwa 150 haben sollte. Seit Ihr damit auch fertig befindet Ihr euch nun auf der Zielgeraden, denn nun müsst ihr euer Holz ein letztes mal abschleifen, ihm quasi den Feinschliff verpassen. Das Schleifpapier sollte eine Körnung von etwa 250 oder höher aufweisen, um nicht zuviel abzuschleifen und die vorherige Arbeit zu gefährden. Hier geht es lediglich um das Abschleifen „überflüssiger Farbreste“ und Holzfasern, damit ihre eine glatte, plane Oberfläche erhaltet.

 Wenn dies geschafft ist steht eurer Fantasie, in Sachen Dekoration, nichts mehr im Weg. Kleine Spiegel für die Damen und verschiedene Hacken für die Herren kommen immer ganz gut, aber wie gesagt Ihr könnt nun alles tun was Ihr wollt 😉

DIY 5. Sendung – altes Regal aufmöbeln

17 Jul

Hör rein, heute 17 – 18 Uhr!

Was würdest du mit einem dunklen Regal aus Urgroßmutters Zeiten machen? Sperrmüll? Nein! Wir verwandeln es mit Hilfe einer Expertin in ein einzigartiges Unikat. Do it yourself! Schalte ein, wenn du dabei sein willst!

Eure Janet vom Do-it-yourself-Team 😉

%d Bloggern gefällt das: